Tahawiyyah

Data

Veröffentlicht März 2015
Format MP3
Typ Audio
aufgenommen am Samstag, 28. März 2015
Kategorie Tahawiyyah
Version Datum März 2015
Land Deutschland
Label Tahawiyyah
Version Details
Tags Aqidah Tahawi Tahawiyyah Aqida Hanafi Hanafiyyah


Lesezeichen

Review

Inhaltsverzeichnis:

Tahawiyyah01:

  1. Die Definition von Ahlu as-sunnah wa al-Dschama‘ah
    (03:02 Minute bis 06:27 Minute)
  2. Vorstellung der Kurztextes und der Grund der Entscheidung des Kurztextes
    (06:28 Minute bis 10:10 Minute)
  3. Definition eines Kurztextes
    (10:11 Minute bis 11:13 Minute)
  4. Biographie des Autors Imam Abu Dscha’far at-Tahawi und die Lehrer des Autors
    (11:14 Minute bis 27:31 Minute)
  5. Biographie des Kommentator des Textes Imam ibn abi Izz al-Hanafi
    (27:32 Minute bis 01:02:22 Minute)

 Tahawiyyah02:

  1. Vorwort
    (00:00 Minute bis 42:13 Minute)
  1. 1) Wir sagen über Tauhied-u-llah, glaubend, dass wir bei Allah somit erfolgreich sein werden, dass Allah ein einziger ist und keinen Teilhaber hat.
    (42:14 Minute bis 01:04:24 Minute)

 Tahawiyyah03:

  1. Nichts gleicht Ihm.
    (02:00 Minute bis 38:01 Minute)
  2. Nichts ist Ihm unmöglich.
    (38:02 Minute bis 48:37 Minute)
  3. Es gibt keine Gottheit außer Ihm.
    (48:38 Minute bis 52:12 Minute)
  4. Er ist alt (Qadim), ohne Anfang, ewig ohne Ende.
    (52:13 Minute bis 59:35 Minute)
  5. Er vergeht nicht und geht nicht zugrunde.
    (59:36 Minute bis 01:00:10)
  6. Nichts ist, ohne dass Er es will.
    (01:00:11 bis 01:11:18)
  7. Die Vorstellungen können Ihn nicht erfassen, noch nehmen Ihn die Verstände wahr.
    (01:11:19 bis 01:11:50)
  8. Er gleicht den Menschen nicht.
    (01:11:51 bis 01:17:41)

Tahawiyyah04:

  1. Er ist lebendig und stirbt nicht. Er ist Qayyum (der in sich selbst Seiende, der Aufrechterhalter) und schläft nicht.
    (00:00 Minute bis 11:43 Minute)
  2. Er ist Schöpfer ohne Bedarf, Versorger, ohne dass es Ihm schwer fällt.
    (11:44 Minute bis 17:33 Minute)
  3. Er lässt sterben ohne Furcht und erweckt ohne Anstrengung.
    (17:34 Minute bis 32:10)
  4. Er hatte seine Eigenschaften bereits vor Seiner Schöpfung und durch sie hat Er nichts dazugewonnen, was Er nicht schon vorher an Eigenschaften besaß. Genauso wie Er samt Seinen Eigenschaften anfangslos ist, so ist Er auch mit ihnen endlos.
    (32:11 Minute bis 43:25 Minute)
  5. Nicht erst nachdem Er die Schöpfung hervorbrachte, erhielt Er den Namen Schöpfer, noch erhielt Er den Namen der Gestalter erst nachdem Er die Al-Bariyyah, die Geschöpfe erschuf.
    (43:26 Minute bis 44:54 Minute)
  6. Ihm gebührt die Bedeutung des Herrseins (Rububiyyah) und nicht des Beherrschten, und Ihm gebührt die Bedeutung des Schöpfers und nicht des Geschaffenen.
    (44:55 Minute bis 47:39 Minute)
  7. Genauso wie Er der die Toten-zum-Leben-Erweckende erst dann ist, wenn Er sie zum Leben erweckt hat, Ihm dieser Name jedoch schon zusteht, bevor Er sie auferweckt hat, ebenso steht Ihm der Name Schöpfer zu, bevor Er sie erschuf.
    (47:40 Minute bis 49:15 Minute)
  8. Dies, weil Er zu allem die Macht hat und alles ihn benötigt und jede Angelegenheit Ihm leicht fällt, Ihm nichts fehlt, nichts Ihm gleicht und Er der Allhörende und Allsehende ist.
    (49:16 Minute bis 56:56 Minute)
  9. Er ließ die Schöpfung mit Seinem Wissen entstehen.
    (56:57 Minute bis 58:18 Minute)
  10. Er setzte für sie Bestimmungen.
    (58:19 Minute bis 01:02:34 Minute)
    Er setzte für sie Fristen.
    (01:02:35 Minute bis Ende)

 

Tahawiyyah05:

  1. Nichts, bevor Er sie erschuf, war Ihm verborgen, und Er wusste, was sie tun werden, bevor Er sie schuf.
    (Minute 00:00 bis 06:22 Minute)
  2. Er hat ihr Ihm gegenüber Gehorsamkeit angeordnet und Ungehorsamkeit untersagt.
    (Minute 06:23 bis 11:30 Minute)
  3. Alles läuft nach Seiner Bestimmung und nach Seinem Willen, Sein Wille setzt sich durch, kein Wille steht den Dienern zu, außer, was Er ihnen zuschreibt. Was Er also für sie entschied, geschieht, und was Er nicht will, geschieht nicht.
    (Minute 11:31 bis 42:42 Minute)
  4. Aus Seiner Großzügigkeit leitet Er recht, beschützt und heilt. Aus Gerechtigkeit leitet Er in die Irre, wen Er will, erniedrigt und prüft.
    (Minute 42:43 bis 51:58 Minute)
  5. Alle befinden sich unter Seinem Willen zwischen Seiner Großzügigkeit und Seiner Gerechtigkeit.
    (Minute 51:59 bis 56:15 Minute)
  6. Niemand kann Seinen Willen zurückweisen, noch Sein Urteil bewerten, noch Seinem Befehl überlegen sein.
    (Minute 56:16 bis 56:58 Minute)
  7. Wir glauben an all dies und wir sind uns sicher, dass alles von Ihm kommt.
    (Minute 56:59 bis 57:14 Minute)
  8. Muhammad ist Sein auserwählter Diener, Sein ausgesuchter Prophet, Sein zufriedengestellter Gesandte,
    (Minute 57:15 bis Ende)

 

 

Es ist nicht auszuschließen, dass die auf www.durus.de veröffentlichten Inhalte manchmal im Widerspruch zur hiesigen Gesetzgebung stehen. Doch dies ist keine Aufforderung zur Umsetzung hier in Deutschland. Vielmehr sollen die Lehren des Islam so authentisch wie möglich vermittelt werden. Für die Inhalte der jeweiligen Texte, Audios und Sonstigem sind die jeweiligen Verfasser verantwortlich. Die ins Deutsche übertragenen Werke spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Übersetzers wider.”

Kommentare
Aufrufe 11387
Hadsch « Hadsch Neil bin Radhan MP3 Chronologie Gebet genießen Seminar Heilbronn » Gebet genießen Seminar Heilbronn