Dienstag, 07 April 2015 22:26

Chutba - Gegenseitige Hilfeleistung

Written by
Rate this item
(1 Vote)

 

Gegenseitige Hilfeleistung
Neil bin Radhan

• Jeder von uns braucht ALLAH und jeder von uns wendet sich ALLAH zu. Und deswegen ist SEIN Name „As-Samad“ = Derjenige zu dem sich alle zuwenden. Und ALLAH braucht niemanden!
Der Diener braucht nach ALLAH auch seine Mitmenschen zb seine Eltern, dies weil der Mensch schwach erschaffen wurde. Dem Menschen fällt es schwer alleine durch dieses Leben zu schreiten, gerade wenn es um die Religion geht, deswegen finden die Gebete in der Gemeinschaft statt.

• Sogar die Propheten haben von ALLAH Leute bekommen, die sie auf dem Weg beistehen. So sagte der Prophet sas : „Jeden Propheten den ALLAH in einer Gemeinschaft vor mir entsandt hat, hat ER Jünger und Freunde bereitgestellt, die sich an seinem Weg festklammern und sich an seine Anordnungen halten.“ (Sahih Muslim)!
→ Unterschied zwischen Jünger und Freunde: - Die Jünger sind die Auserwählten von den Freunden. Das heißt sie sind die engsten.

In vielen Ahadith und Ayat geht es darum, dass man seinen Glaubensbruder beisteht. ALLAH sagt in Surah Ma´ida : „Unterstützt euch gegenseitig in Güte und Gottesfurcht und unterstützt euch nicht gegenseitig in Sünde und Übertretung. Seht euch vor ALLAH vor, denn wahrlich, ALLAH ist streng im bestrafen.“ → ALLAH hat in dieser Ayah 2 Worte erwähnt: - Birr; und - Taqwa.
Birr wird oft mit „Güte“ übersetzt und Taqwa ist die „Gottesfurcht“.
→ Diese Ayah beinhaltet alles was der Mensch an guten braucht: zb den Umgang mit Menschen!
Das Wort „Birr“ erläutert ALLAH in Surah Baqarah : „Güte bedeutet nicht das man sich den Osten, oder Westen wendet (mit anderen Worten : Mit dem Gebet alleine ist es nicht getan) , sondern Güte ist, dass man.....“ ← ALLAH erwähnt dann viele Eigenschaften zb Der Glaube an ALLAH; Der Glaube an sie Engel usw!
Und dann sagt ALLAH aber auch, dass man den bittenden etwas gebt; dass man sich einsetzt für die Befreiung von Sklaven usw.

• Güte ist alles was bei ALLAH und seinem Gesandten gut ist.
Diese Ayah beinhaltet das gesunde Zusammenleben.

Zum Zusammenleben gehört auch, dass man Frieden stiftet. Als sich mal Gläubige gestritten hatten sagte ALLAH in Surah 8 Vers 1 : „So seht euch vor ALLAH vor und stiftet Frieden untereinander.“

Der Prophet sas sagte : „Der Gläubige ist des Gläubigen wie ein Gebäude, der eine Teil hält den anderen fest.“ → Und als er das sprach, flocht er seine Finger ineinander.
Das gewaltigste Vorbild ist unser Prophet sas!!!

Was kann man in der Praxis machen?
Kräfte zusammen bündeln; → zb die Moscheen haben Vereine und diese kann man unterstützen, sei es finanziell oder auch mit einem guten Wort als Motivation.

Wenn man mit Menschen arbeitet, wird man Fehler entdecken, ABER auch wenn Leute Fehler haben, arbeitet man mit ihnen in den Bereich, der nützlich ist.
Hadith → „Jeder Mensch begeht viele Fehler und die besten derjenigen, die Fehler begehen sind diejenigen, die sich ALLAH reuevoll zuwenden"

Read 44197 times